Über Matthias 2017-06-26T14:05:39+00:00

Matthias Morr 1200p - FlachAhoi, ich bin Matthias Morr!

Im Urlaub gibt‘s für mich seit 2003 fast nur noch Kreuzfahrten. Mit der AIDAaura fing alles an, viele weitere Schiffe folgten.

Damals war ich 27 – und auch heute noch denken viele, dass das viel zu jung ist für eine Kreuzfahrt. Ihr, die Ihr auf dieser Seite seid, wisst natürlich, dass das völliger Blödsinn ist. Allerdings muss man schon schauen, welche Kreuzfahrt man bucht, damit man auch auf Gleichaltrige trifft.

Warum liebe ich nun ausgerechnet Kreuzfahrten? Erstens esse ich ganz gern – und der gastronomische Standard auf Schiffen ist nunmal vergleichsweise hoch. Auch wenn es da große Unterschiede gibt. Dann finde ich das Reisen mit vergleichsweise langsamen Tempo sehr entspannend. Und natürlich ist es toll, jede Menge Häfen zu entdecken. Und wenn ich mir überlege, wo ich noch nicht war, dann muss ich wirklich noch viele Kreuzfahrten machen…

Irgendwann kam nun der Gedanke: Warum nicht auch beruflich etwas mit Kreuzfahrten machen – als Kreuzfahrt-Blogger? Das bot sich an, denn ich arbeite seit 1995 als Journalist – zunächst bei Tageszeitungen, dann viele Jahre beim NDR-Hörfunk und seit einigen Jahren als selbständiger Videoproduzent. Das nötige Know-How war also da. Weil nun 2008 die Celebrity Solstice ein vom internationalen Markt sehnsüchtig erwartetes Schiff war, produzierte ich ein englisches Video darüber – und war überrascht, wie erfolgreich das bei YouTube war. Mittlerweile werden meine Kreuzfahrtvideos mehr als 450.000 Mal pro Monat abgerufen.

Wie ist nun mein Geschäftsmodell? Viele von denen, die nur oberflächlich hören, was ich im Netz so mache, die denken, die Videos werden von den Reedereien bezahlt. Das ist nicht so! Ich finanziere mich u.a. durch meinen Sponsor Kreuzfahrten.de – eines der größten Online-Reisebüros für Kreuzfahrten. Eine inhaltliche Einflussnahme gibt es nicht vom meinen Sponsor. Die Reisen finden in der Regel auf Einladung der Reedereien statt. Auch das hat keinen Einfluss auf meine Berichterstattung.

Viel Spaß – vielleicht sehen wir uns mal auf einem Schiff?

Matthias Morr

PS: Weil immer so viele fragen, hier zähle ich nochmal ganz ausführlich, wie man eigentlich Schiffstester wird: